Was passiert mit der Gebäudeversicherung beim Kauf eines Hauses?

Sobald ihr eure Wunschimmobilie gekauft habt, müsst ihr euch neben spannenden Fragen wie der Modernisierung oder der Einrichtung der neuen Immobilie auch um langweilige Dinge kümmern, wie z.B. um die Gebäudeversicherung. Da es sich bei einer Immobilie in der Regel um einen hohen Vermögenswert handelt, ist es wichtig, diesen auch entsprechend gut zu versichern.

 

Grundsätzlich sind die folgenden Schritte ratsam:

 

Worauf ist zu achten?

Der bestehende Versicherungsschutz kann gefährliche Lücken enthalten, z.B.: Elementarschäden nicht mitversichert oder fehlender Verzicht der Einrede auf grobe Fahrlässigkeit. Was eine gute Wohngebäudeversicherung ausmacht, könnt Ihr hier erfahren.

Dies sollte man so früh wie möglich herausfinden, daher Schritt 1. Sollte es gefährliche Leistungslücken geben, ist es wichtig, im Vorfeld schon einen neuen, leistungsstarken Tarif bei einem Versicherer ausfindig zu machen, der eine sogenannte Differenzdeckung anbietet. 

Diese Differenzdeckung versichert dann grob gesagt das, was in der bestehenden Gebäudeversicherung nicht bzw. nur unzureichend versichert ist

Die Differenzdeckung sollte übrigens mit der Kaufpreiszahlung beginnen, denn ab dann tragt ihr gewöhnlich die Gefahren für die Immobilie und wäret auch die Leidtragenden bei fehlendem oder schlechtem Versicherungsschutz aus der bestehenden Gebäudeversicherung.

Die Differenzdeckung gilt so lange, bis die bestehende Gebäudeversicherung endet (siehe Schritt 3). Ab dann genießt Ihr im neuen Tarif den vollen Versicherungsschutz. 

Wenn euch das zu kompliziert ist oder ihr schlicht keine Lust habt, euch darum selbst zu kümmern oder das Risiko einzugehen, Fehler zu machen, dann kommt auf uns zu.

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.